Artikelformat

Die Arbeitsagentur zerstört meine Zukunftspläne

Also bisher hatte ich ja noch nie viel mit der Arbeitsagentur zu tun gehabt, das änderte sich ja jetzt, weil ich zum 01.07. arbeitslos bin. Ich habe mich von vornerein wegen den Fristen, die ich einzuhalten hab, erkundigt. Man darf sich frühestens 3 Monate vorher arbeitssuchend melden und man darf sich frühestens 3 Monate vorher arbeitslos melden. Das heißt, man muss zweimal zur Arbeitsagentur.

Für den ersten Part braucht man keinen Termin, also bin ich da am 18. März hin und habe mich arbeitssuchend gemeldet! Der junge Herr aus dem Servicecenter meinte dann mir einen Termin am 01.04. zu geben. Ging aber nicht, da ich in der Zeit im Urlaub bin. Er sich alles notiert – auch was ich ihm über meine Zukunftspläne gesagt habe: Studium ab Oktober und zwischendurch Praktikum! Naja er sagte dann, er könne dann keinen Termin festmachen, ich kriege den in den nächsten Tagen zugeschickt. Außerdem war meine „Hausaufgabe“ das Arbeitspaket 3 auszufülle und innerhalb einer Woche ausgefüllt wieder abzugeben.

Ich hab zwei Tage später Post von der Arbeitsagentur bekommen, wo mir ein Termin genannt wird: 13.04.2010, 12.00 Uhr!

Ähm, is ja toll, dass die sich gemerkt haben bis wann ich Urlaub hab, aber Leute, ich arbeite noch. WIe soll ich denn da einen Termin um 12 Uhr wahrnehmen? Ich bin von der Arbeit zum Arbeitsagentur ca. ne Stunde unterwegs und zurück auch wieder. Ich also incl. dem ausgefüllten Arbeitspaket 3 ein „Ich-kann-nicht-aber-bitte-um-neuen-Termin-ab-16Uhr-da-ich-noch-beschäftigt-bin“-Schreiben fristgerecht an die Arbeitsagentur geschickt.

Ich komme aus meinem 2wöchigen Urlaub, wo ich auch nicht in Hamburg war, wieder und was is? Nichts!? Keine Post, keine Mail von der Arbeitsagentur. Hmmm…hab mir zuerst Sorgen gemacht, dass die mir das Geld dann einfach streichen, weil sie zum Beispiel mein Schreiben nicht erhalten haben. Aber dann war´s mir egal, hab ja vorher Kopien von dem ganzen Zeug gezogen. =)

Ich hab wochenlang nichts von der Arbeitsagentur gehört. Keinen Terminvorschlag! Nichts! Hmmm…also hab ich denen eine Mail geschrieben!  Ja, ich schreiben dem Amt ne Mail! Warum ich da nicht einfach anrufe? Weil das verkackte Amt, ne kostenpflichtige „Service“-Hotline hat.  Ja, ich lest richtig: KOSTENPFLICHTIGE Nummer beim Arbeitsamt! Da sehe ich nicht ein, bei denen anzurufen! Naja nach meiner Erinnerungsmail habe ich auch endlich einen Termin erhalten: 10.06.2010, 14:00 Uhr! Soviel zu meinem Wunsch „ab 16 Uhr“! Tzzz…

Ich war pünktlich dort und Frau P. wollte, dass ich ihr erzähl, was ich vorhab. Sie weiß, das sich studieren will – mehr nicht. Ich erzählt: Studium ab Oktober, während meiner Arbeitslosenzeit 6-wöchiges Vorpraktikum beim Naturschutzamt. Sie war ja relativ clever und meinte, das sich ja dazu auch umziehen müsste und ob ich schon wüsste, wann es wäre. 19.06.2010. Ja, dann sind wir ja gar nicht mehr zuständig für Sie! Ach? Auch schon mitbekommen!?  Aber das hab ich dem Herren im März schon erzählt! Da meinte sie, dass das sein kann, sie hätte sich nicht alle Vermerke angeschaut! Grrrrrr! What? Wozu hab ich dem das dann erzählt?

Doch dann kam die Härte! Die Frau P. hat mir mein schönes funktionierendes Leben zerstört. Und zwar erzählte sie mir, dass die Arbeitsagentur nur ein 4wöchiges Praktikum fördert. Dies wird mit dem Schutz der Praktikanten begründet, damit diese nicht als billige Arbeitskraft ausgenutzt werden.  Macht ja vielleicht noch Sinn, aber dann meinte sie noch, wenn ich mehr als 4 Wochen Praktikum mache, dann dann falle ich für die gesamten 6 Wochen aus dem Leistungsbezug! What the Fuck? Wovon soll ich dann bitte schön leben? Von Luft und Liebe? Ich glaube nicht, dass sich die Miete davon bezahlen lässt und die Verkäuferin aus´m Netto wird sich auch nicht mit ner liebevollen Umarmung abspeisen.

Ich war erstmal total fertig! Mir stiegen die Tränen in die Augen und ich konnt kaum noch reden! Ich brauch dieses Praktikum, sonst werd ich nicht zum Studium zugelassen! Wie war das eigentlich nochmal: Bildung für alle? Aber nur, wenn deine Ellis genug Kohle haben, um dich zu finanzieren! Ich denke, in Deutschland besteht Fachkräftemangel, ja is ja auch kein Wunder, wenn man hier nicht gefördert wird! Es werden einem eher noch Steine in den Weg gelegt! -.-

Frau P. gab mir zwei Möglichkeiten:

1. Praktikum ganz offiziell machen und 6 Wochen lang kein Geld bekommen!

2. Dem Amt das Praktikum verheimlichen. Im Falle eines Unfalls wäre ich aber nicht versichert!

Ich mir zu Hause voll die Gedanken gemacht, wie ich das mach!

1. Gehr nicht, weil ich das Geld einfach brauch!

2. Geht auch nicht, weil das bei meinem Praktikumsplatz auch alles angemeldet ist und die bezahlen zum Teil auch die Sozialversicherungsbeiträge in der Zeit.

Hmmmm…grübel, grübel, grübel! Google! Bafög. Ich da angerufen und gefragt, wie´s aussieht! Also da das Praktikum Pflicht ist, könnte ich Bafög bekommen! Sollte ich nur mal ganz schnell beantragen, weil die etwas für die Bearbeitung brauchen! Meine Rettung! Aber Bafög ist ca. 200-300 € weniger als Arbeitslosengeld und beim Bafög muss ich die Hälfte auch noch wieder zurückzahlen. Also auch nur Suboptimal!

Frau P. von der Arbeitsagentur erwähnte, dass diese 4-Wochen-Frist eventuell nur für Hamburg gilt und es in anderen Bundesländern vielleicht auch anders geregelt ist. Wie komme ich am besten an richtige Informationen? Schwiegerpapa arbeitet bei der Stadt und kennt auch wen von der dortigen Arbeitsagentur.

Bisher hab ich noh keine Antwort von ihm erhalten. Mein Freund hakt morgen mal nach. Es wäre so hammer, wenn die die 6 Wochen übernehmen.  Es würde alles soviel einfacher machen. Und ich könnte eventuell auch Fahrkosten erstattet bekommen! ;p

Drückt mir die Daumen, dass es klappt!

Sofern es Neuigkeiten gibt, werd ich sie euch berichten!

Autor: Uli

Ich bin Uli, eine Hansestädterin mit der Leidenschaft für Wasser. Diese Leidenschaft möchte ich gern zu meinem Beruf machen und studiere nach Landschaftsökologie & Naturschutz (Bachelor) nun Biodiversität & Ökologie (Master) mit der Spezialisierung auf Gewässerökologie. =) Ihr erfahrt hier vieles über mich, mein Leben und was mich so bewegt! Begleitet mich auch auf den sozialen Netzwerken: Twitter | Facebook | Instagram | Google+ | Flickr | YouTube | Pinterest | Foursquare

3 Kommentare

  1. blöde arge -.- ja son trödel hatte ich ja auch beim antrag für hartz 4 und so. ex-kamerad wurde das geld für drei monate gestrichen weil er EINEN 1Euro Job abgelehnt hat. Denken die eig. man macht jeden Dreck?
    Naja die Vorschläge für Jobs oder Ausbildungen die ich bekommen hatte waren voll von arsch. job = referenzen für die bewerbung die ich nicht hatte, ausbildung = kostet = #fail
    und dann noch der satz „ach ihre mutter arbeitet ja im öffentlichen dienst, da wird das sowieso schwierig mit hartz 4“ was denkt die warum ich da war? -.-
    tolle demokratie und so…
    naja ich drück dir die daumen. ich bin weg, gute nacht :-* :)

    Antworten
  2. Pingback: Anderes Amt – andere Auslegung

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge
This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

You can add images to your comment by clicking here.