Artikelformat

Ruhe in Frieden Blacky

Blacky war unser Hund! WAR weil er heute eingeschläfert wurde. Ich weiß, dass es so besser ist, aber trotzdem macht es mich sehr traurig.

Blacky haben wir ganz jung kurz vor meiner Einschulung bekommen, das war im Sommer 1993! Ja ihr rechnet richtig, er hat ein stolzes Alter von 17,5 Jahren erreicht! Das liegt daran, dass er kein Rassehund ist. Blacky ist ein Terrier Mischling! Also er sieht aus wie ein Dorfköter – Straße hoch und Straße runter – von allem etwas, aber trotzdem hat er so ein tolles Gesicht gehabt!

Ich schreib grad nebenbei mit meinem Bruder, auch er kann es nicht fassen, wir können uns das Elternhaus nicht ohne den Hund vorstellen! 17,5 Jahre sind nunmal ne lange Zeit, wir sind quasi mit dem Hund aufgewachsen! Ich kann mich gar nicht an eine Zeit vor dem Hund erinnern! Ich glaub, ich brauche viel Zeit um mich daran zu gewöhnen!

Ihr fragt euch sicherlich, warum Blacky eingeschläfert wurde!? Nunja, mit 17 Jahren ist man auch als Mischlings-Hund nicht mehr ganz fit. Er hatte diverse Leiden, vom Grauen Star, über Tumor am Auge, überall Knoten bis hin zu ner offenen Wunde am Schwanz, die nicht mehr heilte und nur noch verbunden wurde.  Ihr wundert euch jetzt vielleicht, warum wir da nicht schon eher eingeschritten sind!? Nunja, er hatte keine Schmerzen, warum hätten wir ihn also einschläfern sollen!? Es ist typisch für Terrier, dass sie fast schmerzresistent sind. In letzter Zeit wurde es für meine Eltern immer schwieriger mit dem Hund klarzukommen, da er – wie soll ich sagen – pflegebedürftig war. Er ist nicht mehr alleine in den Garten gegangen, musste allerdings alle 2 Stunden pinkeln, d. h. ein Elternteil musste nachts alle 2 Stunde mit dem Hund raus! Naja nicht nur nachts, sondern auch tagsüber. Zum Glück war meine Mutter immer zu Hause. Außerdem wurde seine Verletzung am Schwanz immer schlimmer und roch auch sehr unangenehm. Blacky wurde in der letzter Zeit zum Stammpatienten beim Tierarzt und mein Vater hat ihn selbst spätestens jeden zweiten Tag verbunden! Ich werdet es kaum glauben, aber der Hund hat alles ohne Murren mitgemacht! Tierarzt und Verbinden war alles kein Problem! Er hat sich sogar meist gefreut!  Aber gestern wurde dann nach einem weiteren Besuch beim Tierarzt sich für eine Spritze entschieden, die ihn von allem erlöst. Heute wurde er dann eingeschläfert und meine Eltern haben symbolisch ein Grab für ihn im Garten!  Blacky, du bist Zuhause!


Diesen Artikel habe ich in Gedenken und Gedanken an meinen langjährigen Weggefährten geschrieben! Ruhe in Frieden, Dicker!

Autor: Uli

Ich bin Uli, eine Hansestädterin mit der Leidenschaft für Wasser. Diese Leidenschaft möchte ich gern zu meinem Beruf machen und studiere nach Landschaftsökologie & Naturschutz (Bachelor) nun Biodiversität & Ökologie (Master) mit der Spezialisierung auf Gewässerökologie. =) Ihr erfahrt hier vieles über mich, mein Leben und was mich so bewegt! Begleitet mich auch auf den sozialen Netzwerken: Twitter | Facebook | Instagram | Google+ | Flickr | YouTube | Pinterest | Foursquare

5 Kommentare

  1. :sad: von Jenny und mir unser herzlichstes Beileid. Ich weiss wie weh das tut und wünsche dir und deiner Familie alles gute und auf das ihr die ganzen tollen Dinge die ihr mit Blacky erleben durftet nie vergesst.

    Meine Tilly wurde nicht so alt, aber es tat verdammt weh als sie starb.

    Antworten
  2. Von mir auch mein herzlichstes Beileid!
    Unser Terrier-Mischling ist jetzt auch schon 16 Jahre alt (1 Jahr jünger als meine „kleine“ Schwester) und er ist zwar zäh, sieht und hört aber auch nichts mehr. Ich denke all zulange wird er es auch nicht mehr machen. Vor 5 Jahren hat er nochmal einen „Jugendlichkeits“-Schub bekommen, da wir damals noch einen Jack Russell dazubekommen haben und er sich davon etwas mitziehen lassen hat.

    Wenn er (Struppi) nicht mehr ist, wird auch etwas fehlen…

    Grüße Christian

    Antworten
  3. Mein herzliches Beileid
    Ich weiß wie schwer es ist über so etwas hinweg zu kommen, als unsere Katze damals gestorben ist konnte ich es auch nicht verkraften weil es sie schon vor meiner Geburt gab und ich alles mit ihr erlebt habe.
    Ich hoffe trotzdem das du die schönen Zeiten mit Blacky für immer in Erinnerung behälst und daran denkst das die Einschläferung das beste für ihn war.

    Grüße Sassan

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge
This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

You can add images to your comment by clicking here.