Artikelformat

Yokebe, mein Skate-Unfall & was sonst noch so los ist

Hallo, ich begrüße euch zu einem kleinen Überblick, was sich in letzter Zeit so getan hat bzgl. Yokebe & Abnehmen, der Entwicklung nach meinem Sportunfall und Neuigkeiten aus meinem Studenten-Leben.

Yokebe

Im letzten Yokebe-Post habe ich ja bereits meine Einsicht, dass man mit solchen Eiweiß-Shakes zwar abnimmt, allerdings keine gesunde Ernährung lernt, gezeigt und wollte jetzt mit der Konzentrationsphase (nur ein Shake pro Tag) weitermachen um mich nach und nach wieder an „normales“ Essen zu gewöhnen und mich von Yokebe zu lösen und nicht ein Opfer des Jojo-Effekts zu werden. Nachdem es auch im Kopf angekommen ist, dass Yokebe mich nicht mehr sehr viel länger begleiten wird, nehm ich es damit auch gar nicht mehr so genau und habe zweimal die Woche keinen Shake getrunken und stattdessen was anderes gegessen. Natürlich habe ich auch darauf geachtet, dass es dann nicht so „reinhaut“! Die letzte Dose Yokebe ist angebrochen. Diese werd ich auch verbrauchen und informiere mich schon nebenbei wie und was für mich die beste Ernährungsumstellung ist.

Übrigens habe ich jetzt genau 7 kg abgespeckt! Yeah, Baby! ;D

 

Wie geht´s dann ernährungstechnisch bei mir weiter?

LowCarb ist nichts für mich, LowFat bestimmt auch nicht. Heute war ich bei meiner Hausärztin, hab ihr meine Situation erklärt und sie meinte dann, dass ich mich vielleicht an Trennkost halten sollte. Das heißt morgens eher die Kohlenhydrate, weil man die für den Tag braucht und abends dann, wenn´s geht relativ früh (17-18 Uhr) eiweißhaltig Abendbrot essen. Kohlenhydrate, die hier aufgenommen werden, werden nämlich nicht mehr verbraucht. Sie wollte sich aber nicht komplett drauf versteifen, weil eh jeder für sich sehen muss, was einem gut tut. Wichtig vor allem ist aber auch die Bewegung. Sie zeigt mir 3 Übungen, die ich daheim vor´m Fernseher machen kann um meinen Problemzonen (Beine & Po) den Kampf anzusagen.Und dann nach und nach wieder mehr Sport (Biken, Joggen, Skaten), sofern es mit meinem Arm wieder richtig klappt.

 

Wie geht´s denn dem Unfallopfer?

An sich geht´s mir gut. Die 10 Tage Schonzeit sind rum und heut kam die Schiene ab. Ich hab mich schon voll drauf gefreut. Doch die Ernüchterung kam, als die Ärztin mir die Schiene abnahm und mein Arm sich total wabbelig und kraftlos anfühlte. Ja, s0 10 Tage still halten, lässt die Knochen und Gelenke ganz schön einrosten. Ich habe ein leuchtend orangen Verband bekommen um den Arm erstmal noch in wenig zu stützen. Jetzt muss ich über´s WE meinen Arm „trainieren“, also versuchen, dass ich ihn normal bewegen kann und dass er aus der Schonhaltung kommt, ich kann momentan meinen Ellenbogen nicht gerade machen, das tut wirklich ganz schön weh. Montag oder Dienstag werde ich zur Nachkontrolle und dann mal schaun, wie weit mein Arm ist! =)

Und wisst ihr, was ganz toll ist? Ich kann den jetzigen Verband zum Duschen abnehmen! *.* Das is´n Traum! ;D

 

Was gibt´s sonst noch Neues?

Die Uni nervt mit ihren blöden Blockveranstaltungen. Wegen einem Fach kommt extra ein Prof aus Halle und dementsprechend werden die Veranstaltungen zusammengepackt, damit der gute Mensch nicht so oft herkommen muss. Gestern die erste Vorlesung verschob sich erstmal um fast ne Stunde auf 18.00 Uhr, weil sein Zug 1,5 Stunden Verspätung hatte und ging dann bis kurz vor 20 Uhr. Mein Zug wär 20.03 Uhr gefahren, schaff ich natürlich nicht und musste dann bis 21.22 Uhr auf den nächsten Zug warten. Ohne Schirm oder Regenjacke durch den Regen laufen, ist auch nicht sehr angenehm – vor allem, wenn man dann noch warten muss. Ich war dann gegen 23 Uhr daheim. Heute wäre der Block von 8.30 Uhr bis 18.30 Uhr gegangen. Heute ist Freitag, da hab ich natürlich nichts besseres zu tun, als bis 18.30 in der Uni zu sitzen und erst gegen 21 Uhr daheim zu sein (ich hätte um 5 Uhr morgens aufstehen müssen). Allerdings musste ich ja nu heut zum Arzt und als ich dann da mit allem fertig war, hätte ich mit dem 12-Uhr-Zug fahren können, wäre gegen 14 Uhr in Greifswald, zu Fuß zum Institut, bissl Zuhören und hätte 16.16 Uhr schon wieder im Zug gesessen, weil ich heut noch zum Geburtstag einer gaaaanz lieben Freundin geh (Alles Gute, liebe Kaddi <3). Das hab ich als nicht lohnenswert eingestuft (also die Fahrt zur Uni) und bin gleich heim und trainiere nun meinen Arm.^^

Ich wünsch euch ein schönes Wochenende! 

Autor: Uli

Ich bin Uli, eine Hansestädterin mit der Leidenschaft für Wasser. Diese Leidenschaft möchte ich gern zu meinem Beruf machen und studiere nach Landschaftsökologie & Naturschutz (Bachelor) nun Biodiversität & Ökologie (Master) mit der Spezialisierung auf Gewässerökologie. =) Ihr erfahrt hier vieles über mich, mein Leben und was mich so bewegt! Begleitet mich auch auf den sozialen Netzwerken: Twitter | Facebook | Instagram | Google+ | Flickr | YouTube | Pinterest | Foursquare

11 Kommentare

  1. Naja, das klingt doch alles ganz gut nach Fortschritten. Trennkost kann ich sehr empfehlen. Ich habe nichts verändert und abends vor 19 Uhr zum Abendessen 3 Stück Fleisch (FLEISCH!!!!! ;D) gegessen und damit innerhalb kürzester Zeit ordentlich abgenommen, ohne dass ich das Gefühl hatte, groß auf was verzichten zu müssen. Das ist echt gut.

    Für deinen Arm wünsche ich dir weiterhin gute Besserung! Kann mich noch erinnern, als ich mir den linken Arm gebrochen hatte. Als der Gips abkam, konnte und mochte ich den kaum bewegen, wurde aber recht schnell wieder besser. :)

    Antworten
    • Wie du hast nichts verändert?
      Ich werd mich mal weiter belesen und mich informieren, welche Lebensmittel, die ich jetzt häufig zu mir nehme, in welche Kategorie fallen um zu schauen, was ich miteinander verknüpfen kann. Also ich weiß, Gemüse und Fleisch zum Abendessen geht immer! =)

      Antworten
      • Nichts ansonsten verändert, was meine Ess- und Lebensgewohnheiten angeht. Einfach nur statt Brot etc. abends lediglich Fleisch gegessen (und natürlich im Anschluss daran nichts mehr), den Rest habe ich so weiter gehandhabt wie vorher auch. :)

        Antworten
        • Das mit dem vor 18 Uhr Essen wird schwierig, weil mein Freund nicht so früh essen möchte – manchmal auch noch gar nicht um die Zeit zu Hause ist und alleine Essen fetzt auch nicht! -.-

          Antworten
          • Hab ich auch nicht immer geschafft, vor 20 Uhr wäre aber schon ganz gut. Einen neuen Freund suchen wäre wohl ein zu übertriebenes Mittel und die Sache nicht wert. 😀

  2. Pingback: Wie läuft´s eigentlich mit dem Abnehmen? | Uli's Welt

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge
This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

You can add images to your comment by clicking here.