Artikelformat

Studium – 3. Semester – Chaos

Oh man…im 3. Semester bin ich nun schon. Wenn ich das fertig hab, hab ich schon die Hälfte meines Bachelors geschafft! Wahnsinn, wie die Zeit vergeht. Aber dieses Semester wird glaub ich ganz schön hart. Mein Stundenplan ist gut gefüllt, aber so hab ich wenigstens den Freitag frei und kann da arbeiten gehen, was ich auch unbedingt machen muss, da ich jetzt fast 300 € weniger Geld zur Verfügung hab. Zu meinem 25. Geburtstag hieß es „Bye, bye Kindergeld“ und „Hallo Versicherung!“, welche ich jetzt selber zahlen muss. Irgendwie schon alles unfair! Naja, das ist ein anderes Thema, ich möchte hier nur ein kurzen Einblick geben in meinen ersten Wochen Uni im 3. Semester geben.

Es verlief mal wieder alles sehr chaotisch, weil sich Kurse überschnitten, Termine noch nicht ganz standen, Veranstaltungsräume nicht klar waren und zu viele oder zu wenige Studenten in Kursen saßen, weil es beim Stundenplan zusammenbasteln u.a. keine Teilnehmerbegrenzung gab.  Achja….irgendwie schafft die Uni das nie so richtig alles richtig zu planen. Eine Freundin von mir studiert an der Rostocker Universität und sie wusste bereits Ende Juli wie ihr Stundenplan aussieht. Das ist doch mal ordentliche Planung. Aber ich denke, so nach fast 3 Wochen Vorlesungszeit haben wir soweit alles geklärt, dass wir jetzt einen geregelten Stundenplan haben und uns voll auf den Lehrstoff konzentrieren können.

So sieht mein Stundenplan aus:

Ich find ihn ganz okay. Nervig ist eigentlich nur diese 2 Stunden-Lücke am Montag. Zu spät für Mittagessen und zu früh zum Abendessen! Naja in Greifswald kann man sich irgendwie beschäftigen. Zur Not geht man in die Stadtbibliothek! ;p

Ansonsten gibt´s bisher nicht so viel zu sagen, einige Vorlesungen fielen schon aus, andere beginnen erst im November und dann gibt´s welche, da startet man gleich total durch und muss ethische Texte lesen und das dann ausarbeiten und später geht´s dann mit Referaten los. So Seminare und so bin ich einfach noch nicht gewohnt! ;p

Könnt ihr euch unter all meinen Fächern was vorstellen?  Wie lief es bei eurer Uni/FH in den ersten Wochen ab? Genauso chaotisch oder eher also top organisiert?

Autor: Uli

Ich bin Uli, eine Hansestädterin mit der Leidenschaft für Wasser. Diese Leidenschaft möchte ich gern zu meinem Beruf machen und studiere nach Landschaftsökologie & Naturschutz (Bachelor) nun Biodiversität & Ökologie (Master) mit der Spezialisierung auf Gewässerökologie. =) Ihr erfahrt hier vieles über mich, mein Leben und was mich so bewegt! Begleitet mich auch auf den sozialen Netzwerken: Twitter | Facebook | Instagram | Google+ | Flickr | YouTube | Pinterest | Foursquare

4 Kommentare

    • Japps, ist auch mein Lieblingsfach dieses Semester. Da haben wir dann Präparate, also ausgestopfte Säugetiere und Vögel, auch auch nur anhand der Schädel, getrocknete Käfer und Schmetterlinge oder auch eingelegte Frösche und Schlangen, die wir dann anhand eines Bestimmungsbuch bestimmen. Das macht echt Spaß! Und zum Ende des Semesters müssen wir selber eine Belegsammlung von 50 Tieren abgeben, die wir dann präpariert und bestimmt haben.

      Antworten
  1. Über Stundenplan und so hab ich bei mir ja alles gesagt. Die ersten Wochen liefen gut und waren auch nicht chaotisch. Ich liebe die RUB manchmal dafür. Aber ich hab da wohl meist auch mehr Glück als Kommilitonen.

    Und: Drück dir die Daumen für ein tolles Semester ;).

    Antworten
    • Du Glücklicher! Ich hab bisher in allen 3 Semestern dieses Chaos in den ersten 2 Semestern gehabt, dass sich der Stundenplan ändert, dies und jenes nicht passt und man nur umständlich herausfindet, ob ein Kurs dieses Semester angeboten wird! Aber naja, jetzt läuft es ja!

      Danke für die Glückwünsche! Wünsch dir ebenfalls viel Erfolg!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge
This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

You can add images to your comment by clicking here.