Artikelformat

Die Leiden der jungen Uli

Achja, es wird irgendwie nicht besser. Ihr wisst ja, beim Umzug hab ich mir das Knie verdreht, es wurde ein Meniskusriss vermutet, daraufhin bekam ich eine Ultraschallbehandlung und musste eine Bandage tragen. Es wurde nicht besser, also wieder zum Orthopäden. Wie vorab besprochen, gab es eine Überweisung zum Radiologen, um ein MRT zu machen. Wochen später dann wieder zum Orthopäden, um die hübschen Bilder auszuwerten.

Der nette Doc erklärte mir, dass man einen zarten Riss sieht, aber der Meniskus eben so doof liegt, dass man auch mit Hilfe der MRT-Bilder nicht sehr viel sieht. Man konnte dafür eine abgekapselte Flüssigkeitsansammlung im Gelenk sehen. „Kann irgendwann Probleme machen, muss aber nicht.“, so der Facharzt. Jetzt muss ich erstmal abwarten. Im Januar muss ich noch mal hin, wenn es nicht besser geworden ist. Wenn sogar schlimmer, dann eher. So wie es sich momentan anfühlt eher früher als Januar, denn seitdem der Doc auf eine bestimmte Stelle gedrückt hat, ist es schlimmer geworden. Bei dem nächsten Termin wird dann wohl entschieden, ob er direkt reinguckt, um dann wiederum zu entscheiden, ob das Knie sogar operiert werden muss. =/

Also weiterhin kein Sport. Und das auch für ne recht lange Zeit erstmal. -.-

So wird das nichts mit dem Abnehmen. Mein Gewicht konnte ich während meines Geburtstages und danach auch nicht halten. So zeigte die Waage auch wieder fast 79 kg an! Von da wieder ohne Sport runterzukommen, ist echt schwierig. Immerhin mach ich manchmal BodyRock, um etwas in Form zu bleiben. Aber das Joggen vermisse ich schon echt, weil es abnehmtechnisch echt viel gebracht hat. Und gesunde und vor allem abends leichtere Ernährung ist auch nicht so leicht umzusetzen. Aber ich versuche momentan daran zu arbeiten.

Autor: Uli

Ich bin Uli, eine Hansestädterin mit der Leidenschaft für Wasser. Diese Leidenschaft möchte ich gern zu meinem Beruf machen und studiere nach Landschaftsökologie & Naturschutz (Bachelor) nun Biodiversität & Ökologie (Master) mit der Spezialisierung auf Gewässerökologie. =) Ihr erfahrt hier vieles über mich, mein Leben und was mich so bewegt! Begleitet mich auch auf den sozialen Netzwerken: Twitter | Facebook | Instagram | Google+ | Flickr | YouTube | Pinterest | Foursquare

8 Kommentare

  1. Das mit dem Knie ist ja echt doof. Vor allem, wenn man überhaupt keine Gewissheit hat. Gute Besserung in jedem Fall. Und ich drücke die Daumen, dass es auch ohne OP besser wird :/

    Antworten
    • Naja ich weiß immerhin, dass da etwas kaputt ist, sonst würde es ja nicht wehtun. Und der Anriss ist ja da. Ich warte mal ab. Nur momentan tut´s recht schnell weh, nach nur kurzer Belastung! =/

      Antworten
  2. Das klingt ja nicht so erbaulich. Ich hoffe ich kann dich mit meinem Tag beschäftigen, zumal mich gerade bei dir das Verhältnis zum Naschen interessiert, da du ja das Abnehmen ansprachst und wenn ich mich nicht irre auch so gern Cashews magst. :)

    Antworten
  3. Hallo Uli,

    ich hatte vor Jahren ebenfalls einen Meniskuseinriss (allerdings nur kleine Schwellung, keine große Flüssigkeitsansammlung) – wurde nicht operativ behandelt sondern ich war 2-3 mal die Woche bei kleiner Belastung auf einem Ergometer. Schon nach kurzer Zeit hat sich die Situation wesentlich gebessert und nach 6 Wochen hatte ich (bis heute) keinerlei Beschwerden mehr. Und einen positiver Nebeneffekt: durch das Strampeln hatte ich Bewegung und anschließend auch weniger Hunger beim Abendessen: 3 Kilo weg!

    Gruss
    Steffen

    Antworten
    • Hallo Steffen,
      als Orthopäde mal selbst auf dem Behandlungstisch zu liegen, ist bestimmt auch seltsam, oder? Ich finde, durch die Krankengymnastik ist es auch schon viel besser geworden. Ich werde versuchen, die Übungen weiter zu machen und vielleicht auch einige Geräte (Crosser, Beinpresse) zu benutzen, um meine Muskeln weiterhin zu stärken, das Knie aber nicht zu belasten.
      Die Flüssigkeitsansammlung ist bei mir nicht beim Meniskus, sondern direkt im Gelenk, zwischen den Knochen und auch nicht sehr groß. Ich hoffe, dass durch die ganzen Maßnahmen und der Besserung, der Arzt dann keine Arthroskopie mehr machen muss.

      Antworten
      • Hallo Uli,

        tja – hier ist man in der Situation, dass man weiss was Sache ist, aber selbst sehr ungeduldig und kann nichts machen als warten – was im nachhinein richtig war. Das Thema Beinpresse würde ich nur sehr vorsichtig angehen – hier nicht allzusehr belasten und vor allem nicht zu sehr abwinkeln. Die bessere Alternative ist der Crosstrainer, welchen ich heute noch über die Wintermonate nutze.

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge
This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

You can add images to your comment by clicking here.