Artikelformat

Katzen-Kranken-Update

a048b9940b8e11e2b2f422000a1e9a50_7

Ihr wisst, dat Mäuschen ist krank. Letzte Woche waren wir insgesamt 3mal beim Arzt. Zu erst dachten wir, dass sich das mit dem Wasser in der Pfote schnell wieder regelt, denn Mittwoch morgen war die Schwellung komplett abgeklungen. Wir stellten allerdings fest, dass Susi anders war. Also vom Wesen her. Sie mauzt anders als vorher, also in einer anderen Art, sie klingt wie eine ganz andere Katze. Sie schlief nun bei uns im Schlafzimmer, was sie vorher nie gemacht hat. Sie hatte allgemein neue Schlaf-/Ausruhplätze, wo sie sich lang machte. Sie aß mal mehr mal weniger gut, trank weiterhin sehr viel und spielte mit dem Wasser umher – ebenfalls ein neues Hobby von ihr. Verrückte alte Katze.

Donnerstag Abend stellten wir allerdings fest, dass die Pfote wieder angeschwollen ist.

Sogar mehr als vorher. Da wir eh Freitag wieder zur Kontrolle mussten, „passte“ es ja. Dort bekam sie erneut eine Spritze, um die Entwässerung anzuregen. Einen Tag später sollte sie noch mal zum Tierarzt. Da die Schwellung keine Änderung zeigte, gab es eine weitere Tablette: Kortison.

Der Samstag Abend war für mich der Horror. Susi's Bein schwoll weiter an, man konnte einen richtigen Wassersack ertasten. Sie hatte starke Probleme beim Gehen. Sie hinkte und fiel häufiger um bzw. schwankte sehr fiel. Beim Anblick stiegen mir die Tränen in die Augen. Susi tat mir so unendlich leid und man fühlt sich selbst so hilflos. Sie war sehr unruhig und pendelte ständig zwischen Schlafplatz und Wassernapf. Ich lagerte ihren Schlafplatz kurzerhand um, nahe dem Wassernapf, damit sie nicht mehr so viel laufen musste und ich sie vom Sofa aus im Auge hatte. Die Nacht verlief dann auch recht ruhig. Sie jammert auch nicht, mauzt kaum und schnurrt auch viel weniger.

Am Sonntag stellten wir dann fest, dass nun auch die andere Hinterpfote angeschwollen ist. -.- Wird es denn auch mal besser? Wir betüddelten Susi so gut es ging, sie schläft aber auch sehr viel. Ihre Tabletten bekommt sie mit einer dicken Portion Frischkäse. Das schmeckt ihr und die Aufnahme der Tabletten verläuft so sehr unkompliziert. Heute morgen konnten wir dann erleichtert feststellen, dass die betroffenen Pfoten wieder deutlich schlanker sind und auch keine „Wassersäcke“ spürbar sind. Hoffentlich ist es eine tatsächliche Besserung und nicht so wie die letzten Tage immer, dass es zum Abend hin schlimmer wird. Ende der Woche müssen wir wieder zur tierärztlichen Untersuchung, es sei denn es wird deutlich schlimmer, dann natürlich früher.

Momentan ist das Leben mit Susi kein Zuckerschlecken. Sie selbst ist nicht anstrengend, sondern eher die ganze Situation an sich, weil man nicht genau weiß, wie es weitergeht. Ist es nur ein krankheitsbedingter Tiefpunkt, den sie bald überwindet oder kündigt sich ihr Abgang an? Immerhin ist sie schon 17,5 Jahre alt. Das macht mich und meinen Freund sehr traurig, schließlich hängen wir sehr an unser Mäuschen. -.-

 

Autor: Uli

Ich bin Uli, eine Hansestädterin mit der Leidenschaft für Wasser. Diese Leidenschaft möchte ich gern zu meinem Beruf machen und studiere nach Landschaftsökologie & Naturschutz (Bachelor) nun Biodiversität & Ökologie (Master) mit der Spezialisierung auf Gewässerökologie. =) Ihr erfahrt hier vieles über mich, mein Leben und was mich so bewegt! Begleitet mich auch auf den sozialen Netzwerken: Twitter | Facebook | Instagram | Google+ | Flickr | YouTube | Pinterest | Foursquare

7 Kommentare

  1. Schwiegertante

    19/11/2012 @ 22:48

    Uli, brauchst Du Unterstützung?
    Du weißt, ich habe ein großes Netzwerk und ziemlich viel Wissen was kranke Miezies angeht.

    Antworten
    • Ich wüsste nicht, wie du helfen kannst. Trotzdem vielen Dank! Susi ist ja nun sehr alt, ich denke, wir werden es ihr so schön wie möglich machen. Und so lange sie keine Schmerzen hat, werden wir versuchen, die Ödeme mit Tabletten zu kurieren. Es tut mir selbst weh, sie so zu sehen, wie sie manchmal kaum laufen kann und es teilweise nicht mehr bis zum Klo schafft, deswegen habe ich über Nacht auch umräumen müssen. Jetzt steht alles in einem Raum – Schlafplatz nah am Wassernapf, Fressnapf in der einen Ecke des Raumes und das Katzenklo in der anderen Ecke. Sie ist ein tapferes Mädchen.

      Antworten
    • Danke, Maik! Leider ist bisher noch keine wirkliche Besserung aufgetreten. Morgen geht es wieder zum Arzt. Mal schauen, was der dann sagt.

      Antworten
  2. [MARKED AS SPAM BY ANTISPAM BEE | Country Check]
    Wir kennen uns zwar nicht. Wünsche trotzdem gute Besserung. Ich weiss genau, wie das ist, wenn man sich Sorgen um Agent 00Pelz macht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge
This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

You can add images to your comment by clicking here.