Artikelformat

Catcontent reloaded

Chiller-Cats

Mir ist aufgefallen, dass ich recht wenig Catcontent bringe (eigentlich gibt es nur den Vorstellungsartikel und ein Krankheitsbericht), obwohl die beiden Racker echt ne Menge anstellen bzw. man mit ihnen schon ne Menge erlebt. Auf Instagram gibt es ja häufiger mal Bilderchen und auf Twitter kommen Meldungen, wenn Buyo oder Chester wieder irgendwas Erzälenswertes gemacht haben.

Eigentlich sollten sie morgen kastriert werden, aber Buyo hat eine Darmentzündung und bis heute Medikamente bekommen. Ich wollte keine Narkose riskieren, wenn er noch nicht ganz fit ist. Neuer Termin steht: Mittwoch, 08.05.2013, 9:00 Uhr. Die Beiden können froh sein, dass sie nicht wissen, was sie erwartet. Ich bin dagegen schon sehr hibbelig. Tiearztbesuche sind mir immer ein Graus. Das war bei Susi schon so.

An sich kuscheln sie nicht mehr viel miteinandern. Buyo ist eh sehr eigen was kuscheln angeht, denn das geht wirklich nur, wenn er gerade Lust hat bzw. müde ist, ansonsten will er nur spielen und hackt mit den Krallen bzw. beißt in die Hand. Chester dagegen ist Mr. Kuschel höchstpersönlich. Man muss nur Anzeichen machen, dass man auf ihn zukommt und schon geht er ab und drückt seinen Katerkopf gegen die Hand oder was auch immer er gerade findet. Inzwischen sind sie auch schon recht groß. Vorletzte Samstag wo ich sie: Buyo – 3,0 kg (Samstag beim Tierarzt: 3,3kg) und Chester – 4,0 kg. Im ersten Artikel über die Zwei schrieb ich noch, dass beide im September 2012 geboren wurden. Schon nach kurzer Zeit war Chester aber um einiges größer und schwerer als Buyo, sodass wir Chester einen Monat älter gemacht haben. Auch wenn sie nicht mehr so viel miteinander kuscheln, umso mehr toben sie jetzt. Manchmal sieht es sehr heftig aus und da fliegen auch mal Haarbüschel. Deswegen ist es jetzt auch Zeit für die Kastration.

BuyoBuyo ist der Klettermax von den beiden. Er springt immer da hin, wo er eigentlich nicht hin darf, saß auch schon auf den Hängeschränken in der Küche oder versucht seinen Schwanz auf dem Duschrahmen zu fangen. Buyo springt auch gerne ins Spül- und Waschbecken. Auch die Badewanne hat er einmal erkundet, als Wasser drin war. Als er dann in mein Badewasser gefallen war, ist er aber super schnell davon geflitzt und traute sich erst nach vielem Rufen wieder ins Bad.^^ Ob das auch bei einem blubbernden Whirlpool passiert wäre?

ba03d7c484a611e2831222000a9e08e7_7

Chester dagegen ist sehr viel ruhiger. Springt kaum irgendwo rauf, wo er eigentlich nicht hin darf – außer letztens. Da war Chester auf dem Dach! Wir haben in unserer Dachgeschoßwohnung Deckenlichter, die wir auch aufkurbeln können. Auf dem Bild erkennt ihr, dass der Balken fast unterm Fenster ist. Ich war der Meinung, dass der Winkel ein Hochspringen nicht ermöglicht. Ja, ich WAR der Meinung, denn Chester bewies mir das Gegenteil. Ich war total panisch, denn ich komme gerade so ans Fenster ran, wenn ich auf dem Sofa oder Couchtisch steht. Auch ein Stuhl brachte mir nur 10 cm Höhe. ich konnte Chester ab nicht greifen. Chester wusste selbst nicht so recht, was los ist und lief dauernd zwischen beiden Deckenlichter hin und her (Abstand ca. 30cm). Ich kletterte auf die Lehne des Sofas und kam nun viel höher, konnte ihn aber trotzdem nicht greifen. Zum Glück sprang er dann von alleine wieder rein auf den Balken. Ich war so erleichtert. Und nun bin ich sehr viel vorsichtiger beim Öffnen der Deckenlichter. Das macht mein Herz kein zweites Mal mit.

Sie sind jetzt seit fast 5 Monaten bei uns und wir haben schon einiges mit den beiden mitgemacht und auch wenn es mal anstrengend ist, würde mir nicht ein Gedanke daran kommen, sie jemals wegzugeben. Dafür lieb ich sie einfach zu sehr. Buyo und Chester gehören zu meiner Familie!

Und nu eine Galerie mit ganz vielen Instagram-Kitten-Bildern (oben links aktuellstes): =)

Sponsored Link

 

Autor: Uli

Ich bin Uli, eine Hansestädterin mit der Leidenschaft für Wasser. Diese Leidenschaft möchte ich gern zu meinem Beruf machen und studiere nach Landschaftsökologie & Naturschutz (Bachelor) nun Biodiversität & Ökologie (Master) mit der Spezialisierung auf Gewässerökologie. =) Ihr erfahrt hier vieles über mich, mein Leben und was mich so bewegt! Begleitet mich auch auf den sozialen Netzwerken: Twitter | Facebook | Instagram | Google+ | Flickr | YouTube | Pinterest | Foursquare

7 Kommentare

  1. Pingback: Du bist ja blond, da ist das kein Wunder! | Uli's Welt

  2. mondbluemchen08

    30/04/2013 @ 12:27

    Tolle Bilder – sie sind beide echt süß, aber Buyo sieht noch sehr viel mehr nach „Baby“ aus als Chester!
    Und irgendwie flauschiger…
    Ich wünschte Lucy wäre so kuschelig wie Chester- sie ist da eher wie Buyo- kuscheln nur wenn SIE mag- dafür kratzt sie aber wenigstens nicht!

    Antworten
    • Buyo ist recht zart für einen Kater. Man könnte ihn fast für eine Katzendame halten!^^ Buyo sieht flauschiger aus als Chester? Ganz im Gegenteil. Chester hat so ultra weiches Teddyfell. Er lässt sich auch gern den Bauch kraulen, da hat man Sternchen in den Augen! *_*

      Antworten
  3. Pingback: Unterwegs auf Rügen (Exkursionsbericht) | Uli's Welt

  4. Pingback: Happy Birthday, #Buster! | Uli's Welt

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge
This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

You can add images to your comment by clicking here.