Artikelformat

Schicksal, du kannst mich mal!

So langsam glaube ich aber wirklich, dass ich es mir mit irgendeiner höheren Macht verscherzt habe. Die Sabotage an der Bachelorarbeit geht hier in Greifswald gleich weiter.

Ich wollte heute nach einem Gespräch mit einem Dozenten im Labor meine Proben bearbeiten. Beim Institut durfte ich dann feststellen, dass der Schlüssel nicht da liegt, wo er hätte liegen sollen und das Labor war abgeschlossen. Super!

Die mir bekannten Kommilitoninnen, die den Schlüssel haben könnten, hatten ihn aber nicht. Meinen Betreuer erreichte ich erst beim dritten Versuch. Er gab mir lediglich eine Nummer, unter den ich einen anderen potentiellen Schlüsselnehmer fragen könnte, aber dazu hätte ich ihn erstmal erreichen sollen. Mein Karma springt im Dreieck!

Ich bin erstmal in die Stadtbibliothek gegangen, bisschen in der Fachliteratur schnökern, allerdings gab es dort fast nur Bestimmungsbücher. Danach ging es zum Frustshoppen in den H&M, wo ich gleich mal 50€ dagelassen hab. Ich wollte eigentlich schon nach Hause fahren, doch wollte vorher doch noch mal nach dem Schlüssel schauen und siehe da, er war da. Juhu! Mit 2 Stunden Verspätung konnte ich mich dann mal an meine Arbeit machen. Und es lief. Es lief wirklich super, ich war voll drin. Ich gönnte mir zwischendurch einen White Chocolate Mocca und einen Heidelbeerkamm, um hier mal richtig durchzuziehen. Sollte der Tag doch noch gut enden? Nicht mit meinem Glück! Ich musste zwischendurch mal auf's Klo und stellte dann fest, das bereits alle Türen abgeschlossen wurden. Ich habe nur den Schlüssel für's Labor, aber nicht den für's Institut. Ich checkte erstmal alle Türen und entdeckte immerhin eine, aus der ich aus dem Institut wieder rauskommen würde, aber nicht wieder rein. So war mein Plan, mein Auto, welches bei dem anderen Institut steht, zwischendurch zu holen, hin. Nun warte ich darauf, dass meine letzte Probe für heute im Trocknungsgerät seine Zeit absitzt, um dann erst zum Auto zu radeln und mich dann erst den Weg nach Hause zu machen. Eigentlich wollte ich auch einen Kumpel mit lang nehmen, aber leider sind meine Muscheln nicht so schnell getrocknet wie gedacht und er sitzt jetzt im Zug nach Hause.

Aber das Schicksal kann mich mal, denn ich such mir einfach die positiven Aspekte raus. Zum Beispiel habe ich mir im H&M ne Fleecejacke gekauft, so ist mir immerhin nicht mehr kalt! :p

 

Woooooozzzaaaaaaa!

Autor: Uli

Ich bin Uli, eine Hansestädterin mit der Leidenschaft für Wasser. Diese Leidenschaft möchte ich gern zu meinem Beruf machen und studiere nach Landschaftsökologie & Naturschutz (Bachelor) nun Biodiversität & Ökologie (Master) mit der Spezialisierung auf Gewässerökologie. =) Ihr erfahrt hier vieles über mich, mein Leben und was mich so bewegt! Begleitet mich auch auf den sozialen Netzwerken: Twitter | Facebook | Instagram | Google+ | Flickr | YouTube | Pinterest | Foursquare

1 Kommentar

  1. Pingback: Bachelorarbeit – Update | Uli's Welt

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge
This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

You can add images to your comment by clicking here.