Artikelformat

open air Restaurant Vertigo, Bangkok

Wie bereits angekündigt, gibt es für unseren Besuch im Vertigo einen extra Beitrag, so wie ich hier ja sonst auch Restaurants vorstelle. =)

Das Vertigo befindet sich zusammen mit der Moonbar auf dem Dach des Banyan Tree Hotels im 61. Stockwerk. Es ist ein Freiluft-Restaurant und man hat einen MEGA Blick über Bangkok. Wir haben am Abend vorher einen Tisch reserviert, denn ohne eine Reservierung ist es wohl schwierig einen Tisch zu bekommen.

Dresscode:

Für das Vertigo gibt es eine Kleiderordnung, sie nennen es „Smart Casual“. Eigentlich soll man nur in ordentlicher Kleidung kommen, sprich keine kaputten oder abegtragenen Klamotten. Für Männer gilt: lange Hosen, geschlossene Schuhe und keine ärmellosen Shirts. Bei Frauen wird darauf geachtet, dass sie keine kurzen Jeanshosen tragen.

Bitte lächeln!

Der Abend begann damit, dass die Bedienung uns fragte, ob sie ein Foto von uns machen darf, welches wir dann auch bekommen. Mit Stativ und Digitalkamera bewaffnet, gab sie kurz Anordnungen, dass wir dichter zusammen rücken sollen und dann wurde schon fleißig gelächelt und sie machte 3-4 Fotos. Später erhielten wir in einem schicken Samtumschlag das Foto. Zwar mit roten Augen, aber dennoch ein schönes Foto: (Es ist ein Foto vom Foto!)

Vertigodie Speisen:

Das Essen an sich begann mit einem Gruß aus der Küche, es gab erst frisches Brot mit Olivenöl und später nach der Vorspeise einen köstlichen – in nenne es mal – Gurkensaft. Von der Konsistenz her konnte man es trinken und es hat nach Gurke geschmeckt. Auf jeden Fall war es sehr erfrischend. Als Vorspeise gab es einen Probierteller für 2 mit Austern, Lachstartar, parnierte Käseklopse, Wraps und noch mehr. Es war alles sehr lecker, bis auf die Auster, die hat mir so gar nicht geschmeckt. Danach kam erneut ein Gruß aus der Küche: Himbeersorbee. Yummie, das war lecker. Eric hatte als Hauptspeise das Kagoshima Ribeyesteak. Ähnlich wie das berühmte Kobe-Rind ist dies einfach eine japanische Art und sehr beliebt. Kein Wunder, es war auch zum Dahinschmelzen zart. Ich hatte Ente, die ebenfalls zart und lecker war. Meine Beilagen waren … – ich erinner mich einfach nicht mehr. Zu viele Eindrücke aus dem gesamten Urlaub schwächen schon die ersten Erinnerungen. Der Nachtisch dafür war wieder um so imposanter. Nach dem das zwischendurch probierte Himbeersorbee so gut war, bestellte Eric sich solch eines auch zum Nachtisch. Ich entschied mich für ein Beerentartar, welcher frisch und nicht zu süß war.

Fazit

Alles in allem war es ein bezaubernder Abend, nicht nur durch die atemberaubende Aussicht und dem sehr guten Essen, nein, hinzu kommt noch, dass die Bedienung sehr freundlich und witzig war. Auch der junge Mann, der für das Abräumen zuständig ist, hatte stets ein großes Lächeln im Gesicht. Preislich ist es sehr gehoben. Wir haben für alles 8.435 Baht (ohne Trinkgeld) bezahlt, umgerechnet sind das ca. 200€. Gemessen an der Qualität des Essens, des Services und dem ganzen Drum und Dran, ist der Preis gerechtfertigt.Vertigo

Autor: Uli

Ich bin Uli, eine Hansestädterin mit der Leidenschaft für Wasser. Diese Leidenschaft möchte ich gern zu meinem Beruf machen und studiere nach Landschaftsökologie & Naturschutz (Bachelor) nun Biodiversität & Ökologie (Master) mit der Spezialisierung auf Gewässerökologie. =) Ihr erfahrt hier vieles über mich, mein Leben und was mich so bewegt! Begleitet mich auch auf den sozialen Netzwerken: Twitter | Facebook | Instagram | Google+ | Flickr | YouTube | Pinterest | Foursquare

3 Kommentare

  1. Schöner Abend wie mir scheint. :)
    Ich gehe auch gerne etwas teurer Essen – zumal das Ambiente und Essen schon ein Unterschied ist. Aber ca. 100 Eur / Person ist schon.. hoch!
    Ok ist Urlaub und macht man nicht jeden Abend, aber 100 Eur? Hui.. Was kam denn die Hauptspeise? 50 Eur? :)
    In London hatte mal in der Touristenhochburg allein das Steak umgerechnet 35 Eur gekostet ohne Beilagen. Fand ich schon teuer.. ok war London.. aber ich dachte immer Bangkok sei super preiswert.

    Euch weiter noch nen tollen Urlaub :)

    Antworten
  2. *hust* Also laut KK- Abrechnung kostete das Abendessen inkl. Trinkgeld 260,- Eur, habs gerade nochmal gecheckt.

    Aber solche Abende sind eigentlich unbezahlbar. ^^

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge
This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

You can add images to your comment by clicking here.