Artikelformat

Thailand 2013 | Tag 4 | Koh Larn

IMG_8311Im Urlaub mussten wir eigentlich immer den Wecker stellen, denn Frühstück gab es im Resort nur bis um 10. -.- Naja so hatten wir wenigstens was vom Tag, denn spätestens halb 7 war es ja duster. Leider war das Frühstück auch nicht sehr abwechslungsreich, denn für uns gab es jeden Morgen „Amerikanisches Frühstück“ – immer so, wie ihr es auf dem Bild sehen könnt. Manchmal war ein oder sogar beide Eier in Herzform. Oder die Anzahl der Würstchen oder des Corned Beaf(?) variierte. Ansonsten 6 Tage lang das gleiche Frühstück. Auch an sich waren wir mit der Wahl des Essens eher beschränkt, aber dazu später mehr.

Die Insel Koh Larn liegt einige Kilometer vor Pattaya im Golf von Thailand. Eric entschied sich für diese Insel, weil sie von Bangkok aus gut zu erreichen und relativ ruhig ist. Aufgrund meiner anschließenden Prüfung direkt nach dem Urlaub brauchte ich ja auch die Ruhe, um zu lernen. Daher entschieden wir uns für Strandurlaub. Unser „Hausstrand“ direkt am Resort ist von unserem Appartment in einer Fußminute zu erreichen und beim Essen guckten wir auf´s Meer. <3

IMG_0511
IMG_0597
IMG_0512
IMG_0514
IMG_8313
IMG_0520
IMG_8317
IMG_8318

IMG_8323

Dort streunerten einige Katzen und Hunde umher. Aber sie waren super friedlich untereinander und auch zu den Menschen. Klar sie wurden ja auch gefüttert. Wir kauften im 7Eleven etwas Trockenfutter und hatten nachher schon „Stammgäste“. Zu Hause in Deutschland ist mir dann erst mal aufgefallen, was für ein schönes Fell Buyo und Chester eigentlich haben.

Neben Beachen und Lernen sind wir an dem Tag entlang der südlichen Küsten gewandert. Ich hab vor allem nach interessanten Muscheln, Schnecken und Steinen geguckt. Und neben Kakteen, Palmen und keimende Kokosnüsse haben wir auch eine Hornisse und Hundertfüßer gesehen.

 

IMG_0515Was der junge Mann – von mir auch „Der Süßigkeitenmann“ genannt – hier auf den Bildern macht ist Roti Gulay oder auch als „Banana Pancake“ bezeichnet.  Ein Teigbällchen wird umhergeworfen bis er ganz dünn ist, wird dann auf dieser heißen Platte fritiert und mit einer Bananen-Ei-Mischung gefüllt. Zusammengeklappt wird dies dann noch mit Schoko- und Vanillesauce garniert. Es war der Oberhammer und wir haben es fast jeden Tag gegessen. Teilweise haben wir schon nach dem Süßigkeitenmann und seiner mobilen Küche Ausschau gehalten.

IMG_0518
IMG_0519

Am Samae Beach, wo auch unser Resort gelegen ist, ist tagsüber viel los. Viele Touristen kommen auf die Insel, um den Tag am Strand zu IMG_8320verbringen, aber da es bereits 18 Uhr dunkel wird, ist es meist ab 15/16 Uhr schon fast leer am Strand und dementsprechend machen die Läden zu. Wir wären gerne mal in einem anderen Lokal essen gegangen, aber die machten bereits um 4 zu. Und wir aßen eben nur Frühstück und dann erst abends was. Zwischendurch gab es Roti Gulay und Fruchtshakes, die vor Ort frisch zubereitet wurden *mega lecker*. Also gab es abends wieder was von der Seafood-Karte unseres Resorts: Gemüse auf Barschi in süß-saurer Sauce, dazu Reis mit Seafood.IMG_8321

Autor: Uli

Ich bin Uli, eine Hansestädterin mit der Leidenschaft für Wasser. Diese Leidenschaft möchte ich gern zu meinem Beruf machen und studiere nach Landschaftsökologie & Naturschutz (Bachelor) nun Biodiversität & Ökologie (Master) mit der Spezialisierung auf Gewässerökologie. =) Ihr erfahrt hier vieles über mich, mein Leben und was mich so bewegt! Begleitet mich auch auf den sozialen Netzwerken: Twitter | Facebook | Instagram | Google+ | Flickr | YouTube | Pinterest | Foursquare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge
This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

You can add images to your comment by clicking here.