Artikelformat

Zöpfe und Farbe

Wenn ich mir die Suchbegriffe so anschaue, mit denen man via Google auf meine Webseite kommt, sehe ich, dass meine Artikel über Frisuren und Haare allgemein ganz gut gefragt sind. Egal ob es um eine einfache Möglichkeit sich Locken zu machen oder wie man Blond mit anderen Farben aufpeppt oder es um Zöpfe geht, findet man bei mir diverse Artikel.

Nachdem ich mir schon selbst Strähnchen gemacht habe und eine (kurze) Zeit unter dem fast weißblonden Deckhaar den Hinterkopf knallrot trug, bin ich inzwischen bei blond-braun angekommen. Dies gefällt mir sehr gut. Rot ist mir einfach zu aufwendig. Alle 2 Wochen nachfärben, da es sich sehr schnell rauswäscht. Beim Duschen läuft ständig die rote Suppe runter und man muss aufpassen, dass man sich mit nassen Haaren nicht die Klamotten, Handtücher und die Bettwäsche ruiniert – was auch bei Regen passieren kann – hier aber weniger die Handtücher und die Bettwäsche. :p Bei Braun hingegen färbst du einmal und hast dann deine Ruhe, bis dir der Ansatz nicht mehr gefällt. Doch so wie ich mich kenne, ändere ich eh ständig meine Meinung über meine Haare. Und das ist momentan auch wieder mein Problem. Das letzte Mal gefärbt wurden meine Haare Mitte September – kurz vor'm Urlaub. Das ist nun schon ewig her und inzwischen ist mein Ansatz schon ziemlich weit zusehen und ich bin wieder am Überlegen, was ich mit meinen Haaren anstelle. Einfach nur blond und braun nachfärben und eventuell noch Spitzen schneiden? Oder wieder einheitlich blond? Aber mir gefällt das Blond-Braun vor allem bei geflochtenen Zöpfen richtig gut! :p Apropos geflochtene Zöpfe. Ich liebe sie ja und manchmal stell ich mich auch gar nicht so dumm an, dass das sowas Tolles dabei entsteht:

Heute trug ich, wie auch schon zu Weihnachten zwei geflochtene Zöpfe. Ich würde sie ja Schulmädchenzöpfe nennen, aber mein Kommilitone nannte sie „Lenkerzöpfe“ und grinste, dass es Eric gefallen würde. Ich kann mir denken, worum es geht, allerdings kannte ich den Begriffs „Lenkerzöpfe“ – oder war es „Lenkzöpfe“? – nicht. Wie siehts bei euch aus?

Ansonsten hängen meine Haare einfach nur glatt runter, alles eine Länge. Ist das zu langweilig? Vielleicht sollte ich mir mal wieder einen Pony schneiden, aber der dauert dann wieder so lange, bis der rausgewachsen ist. Was ich definitiv nicht machen lassen werde, ist das Haar durchstufen zu lassen. Geföhnt sieht es zwar gut aus, aber 1. föhne ich mein Haar so gut wie nie und 2. fällt die Hälfte beim Zopfmachen wieder raus. Das würde mich nerven, das weiß ich schon jetzt. Habt ihr irgendwelche tolle Ideen? Höchstwahrscheinlich wird es beim Nachfärben und Spitzen schneiden bleiben. Oder vielleicht doch mal die Farbe rauswachsen lassen und mit Naturhaarfarbe rumlaufen?

 

Autor: Uli

Ich bin Uli, eine Hansestädterin mit der Leidenschaft für Wasser. Diese Leidenschaft möchte ich gern zu meinem Beruf machen und studiere nach Landschaftsökologie & Naturschutz (Bachelor) nun Biodiversität & Ökologie (Master) mit der Spezialisierung auf Gewässerökologie. =) Ihr erfahrt hier vieles über mich, mein Leben und was mich so bewegt! Begleitet mich auch auf den sozialen Netzwerken: Twitter | Facebook | Instagram | Google+ | Flickr | YouTube | Pinterest | Foursquare

7 Kommentare

  1. Also mir persönlich gefallen blonde Haare mit Zöpfen am Besten. Das Färben muss nicht sein und nimmt in meinen Augen den Haaren seine Natürlichkeit.

    Antworten
  2. Ist mir alles viel zu viel Arbeit. Einfach Haare wachsen lassen, Zopf rum, fertig ist die Schoße. Ok, ich bin ein Mann, vielleicht liegt es daran…

    Lenkerzöpfe kannte ich auch noch nicht, kann mir aber ebenfalls gut vorstellen, wie man den Namen deuten darf *g*

    Antworten
  3. Ich kenne Deine „Probleme“. Hab vor kurzem überlegt, ob ich sie mir nicht wieder schulterlang abschneiden lassen soll, aber das sieht bei meinen Naturlocken dann nicht besonders gut aus, außer ich föhne und glätte die dauernd und beides mag ich ja so gar nicht, außerdem kann man mit langen Haaren viel mehr machen! Flechten, hochstecken, und und und und.

    Ich habe ja seit Jahren einen Pony und den schneide ich mir selber und immer wieder ein wenig anders, das bringt viel Abwechslung rein, ohne dass ich an der gesamten Frisur großartig was verändern muss. Im Winter habe ich ihn eher etwas kürzer, als im Sommer, damit ich ihn bei der Hitze leichter mit den anderen Haaren aus dem Gesicht flechten, etc. kann. Aber es gibt auch viele, die von einem Pony schnell genervt sind; aber du hast ja schon Erfahrungen damit, oder?

    Ich finde ja ombré Haare toll und habe mir selber welche gemacht (wie kann ich Dir gerne sagen, denn wenn man einen schönen Verlauf möchte, darf man sich nicht 1:1 an die Anleitung der Coloration halten).
    Oder Du probierst mal einen anderen Blondton aus? Vielleicht etwas wärmeres, wie Honigblond? Oder beides? Honigblond das dann im obré in ein Perlblond über geht?

    Also ich würde an Deiner Stelle echt nur die Spitzen schneiden; Pony nur dann, wenn ich weiß, dass mich der nicht nerven wird, und die Haarfarbe leicht, aber nicht radikal ändern.

    Ich dachte ja schon, ich bin alleine damit, dass ich mir immer wieder denke, dass ich jetzt mal was GANZ ANDERES mit meinen Haaren machen muss und wenn ich mir Fotos von mir in den letzten Jahren anschaue, war ja wirklich verdammt viel schon dabei. 😀 Schon lustig, dass ich nun bei meiner Naturhaarfabe mit ombré gelandet bin. 😀

    Antworten
    • Manchmal habe ich echt Bock auf Pony, aber ich weiß, dass ich nicht sehr lange glücklich damit sein werde. Und das rauswachsen, dauert einfach ewig. Ich bin nich unbedingt ein Fan von Ombré. Vielleicht hab ich auch nur viel zu viele schlecht gemachte Ombré-Looks gesehen. Ich denke, ich werd 2 verschiedene Farben als Strähnen rein machen. Einmal ein Braun und ein Honigblond, um einfach mehr Nuancen reinzukriegen! =)

      Antworten
  4. Ich finde diese krassen ombré Looks nicht schön, oder die, bei denen kein fließender Übergang ist. Ich werde mir jetzt aber dann bald zusätzlich noch ein paar hellere Strähnen in meine rötlichen dunkelblonden / hellbraunen Haare machen; ich denke, das gibt dann einen schönen Schimmer.
    Die Idee mit zwei Farben an Strähnen finde ich gut, auch die Farbwahl. Aber ich würde kein zu dunkles braun wählen – karamell vielleicht?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge
This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

You can add images to your comment by clicking here.