Artikelformat

Locker in Jogger

Wenn ich nach Hause komm, tausch ich meistens als erstes meine Jeans gegen eine Jogginghose. Zu Hause muss es einfach bequem sein. Und so eine Jogginghose ist einfach bequem und gibt einem ein heimeliges Gefühl. Im Herbst und Winter dazu passend noch die Kuschelsocken und alles ist gut!^^

So eine Jogginghose ist inzwischen aber nicht nur noch ein Kleidungsstück für die eigenen 4 Wände. Ob sportlich „locker in Jogger“ und Sneaker zum Bäcker, als City-Outfit beim Shoppen oder doch als Partyoutfit in einem enganliegenden Modell und passenden Pumps, die Jogginghose ist für verschiedene Anlässe möglich. Auch wenn ich selber die Jogginghose außerhalb meiner Wohnung vielleicht zum Einkaufen, hierbei meine ich Lebensmittel, oder Familienbesuch anzieh, würde ich diese nicht für „gesellschaftlichere“ Anlässe, wie zur Arbeit (Sportlehrer und Fitnesstrainer sind hier ausgenommen^^) tragen, auch auf Feierlichkeiten sind Jogginghosen für mich nicht tragbar. Aber vielleicht kommt dies wirklich auf das Modell an. Ich muss aber ehrlich zugeben, dass ich auch schon einmal in Jogger zur Uni bin (Exkursionen zählen dabei nicht). Ich selber habe verschiedene Jogginghosen, eine davon ist eine richtige „Tobehose“, die absolut nicht „gesellschaftsfähig“ ist und nur für zu Hause ist. Obwohl…wenn ich Besuch bekomme, trage ich meist auch Jogginghose und je nachdem wie intensiv die Freundschaft ist, trage ich auch meine „Tobehose“. Ich finde aber, dass die Vielfalt an Jogginghosen in Form und Schnitt auch einfach viel mehr Möglichkeiten als zur reinen Sportklamotte gibt und die Jogginghose einfach gesellschaftsfähiger macht. Wenn es eine ansehnliche Jogginghose ist und vielleicht auch von einer hochwertigen Marke lässt es den Träger ja auch sportlich, fit und erfolgreich (schließlich kann er sich ja das teure Markenteil leisten) wirken.

Ist die Jogginghose bei euch auch das beliebteste Kleidungsstück oder ein NoGo außerhalb der eigenen 4 Wände?

 

Autor: Uli

Ich bin Uli, eine Hansestädterin mit der Leidenschaft für Wasser. Diese Leidenschaft möchte ich gern zu meinem Beruf machen und studiere nach Landschaftsökologie & Naturschutz (Bachelor) nun Biodiversität & Ökologie (Master) mit der Spezialisierung auf Gewässerökologie. =) Ihr erfahrt hier vieles über mich, mein Leben und was mich so bewegt! Begleitet mich auch auf den sozialen Netzwerken: Twitter | Facebook | Instagram | Google+ | Flickr | YouTube | Pinterest | Foursquare

3 Kommentare

  1. Tobehose, eines meiner Lieblingswörter ^^ Also ich habe die Erfahrung gemacht, dass man in Berlin ganz locker auch mit ner Tobehose raus kann (man findet immer jemanden der noch schlimmer aussieht). Zum einkaufen habe ich die Jogginghose schon lange für mich entdeckt. Meine Mutter verdreht bei solchen Aussagen immernoch die Augen, aber wenn ich schon den schweren Einkauf tragen muss, dann wenigstens bequem! 😀 In Stralsund fühle ich mich da schon eher blöd angeschaut und lasse es dann doch mal öfter sein, in Jogginghose rauszugehen, (Auch meiner Ma zu liebe) aber ich stimme dir zu, bei der Vielfalt an Jogginghosen, kann man schon echt viel damit machen und muss sich nicht wie der letzte Hartzer fühlen.

    Antworten
  2. Der Jogger ist doch heute schon ein Musthave!!! Die sind doch heute schon so schick, dass man sich nicht mehr schämen muss, damit über die Straße zu gehen. Ich persönlich trage sie am liebsten 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge
This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

You can add images to your comment by clicking here.