Artikelformat

#USA2014: The American Food

New York CityVom Flughafen abgeholt, erwartete mich als erstes 2 Donuts von Dunkin´Donuts. Gerade von den Boston Cream wurde mir vorab viel vorgeschwärmt. Aber ich muss sagen, ich fand sie ziemlich eklig. Eklig süß und eklig künstlich. Kann aber auch sein, dass es an der Uhrzeit lag, denn als ich den Flughafen verlassen hab, war es bereits 5 Uhr morgens (deutscher Zeit) – mehr dazu in dem Anreise-Artikel.

Am Samstag Mittag gab es meinen ersten U.S. Hotdog. Anders als bei uns in Deutschland wird der dort mit Sauerkraut und so ner Gurkenpaste gegessen. Schmeckt gut, aber ich bevorzuge die Variante mit Röstzwiebeln. Abends ging es ins Outback. Dies ist – wie der Name es schon verrät – ein australisches Restaurant. Diese Kette bietet vor allem Steaks an. Aber auch hier anders als wir es von zu Hause kennen. Während bei uns Strauß, Krokodil und Känguruh angeboten wird, gilt in Amerika Rindfleisch als typisch australisch. Soweit ich weiß, wird vor allem Känguruh von Australiern nicht verspeist, es gilt als Tierfutter und wird Touristen vorgesetzt. Ich selbst habe schon Känguruh gegessen und fand es sehr lecker.  Ich hatte ein Sirloin-Steak und Shrimps, wie auf dem Bild, mit Pommes und einer kleinen Salatbeilage. Yummie, yummie. Die Kellner bringen das Essen auf riesen Tabletts und stellen dieses auf einen Klapptisch, den sie mit sich rumtragen. Eigentlich recht witzig. Auf das Essen mussten wir nicht lange warten. Ebenso aber auch auf die Rechnung. Es ist wohl typisch amerikanisch, dass man nicht sehr lange im Restaurant bleibt. Essen, Zahlen, Gehen. Man hat die Rechnung so schnell auf dem Tisch, damit man ja schnell Platz für neue Gäste macht. Das macht es etwas ungemütlich.

Den Sonntagfrühstückten wir Pancakes im International House of Pancakes (IHOP). Da es sehr beliebt ist, mussten wir ein paar Minuten warten bis ein Tisch frei war. Der Service dort ist aber sehr gut. Das Personal ist sehr freundlich, was typisch für die Vereinigten Staaten ist. Auf der Speisekarte kann man die Kalorien der einzelnen Gerichte sehen. Eigentlich ist dies gut, aber wenn man sieht, dass 4 Pancakes ca. 600-700 Kalorien inne haben, ist man gar nicht mehr so hungrig. Ich hatte kalorienarme Pancakes mit Blaubeeren (560 Kalorien). Die Pancakes waren sehr gut: weiche, dicke Eierkuchen mit Früchten und einer dickflüssigen Sauce. Ebenfalls stand bei uns auf dem Tisch ein Teller mit 4 Raspberry White Chocolate Pancakes. Die waren höllisch lecker! Probiert es aus!

Blueberry Pancakes
Raspberry White Chocolate

In der Grand Central Station haben wir tagsüber einen Burger gegessen. Grand Central StationHier fand ich es witzig, dass man nur den Burger im Brötchen bekommt und Salat, Gurke, Tomate, etc. als Beilage, um sich den Burger selber zu belegen. Für einige vielleicht von Vorteil, ich mag es aber lieber, wenn ich den fertigen Burger in die Hand nehmen kann. Lecker war er auf jeden Fall.

Vor´m Abflug ging es noch zu Wendys. Dies ist ebenfalls eine Fastfood-Kette und wir aßen hier Burger. Allerdings fand ich weder die Pommes gut, noch den Burger. Die Kartoffelbeilage war pappig und der Burger triefte vor Fett. Das war nicht so meins.

Wie ihr seht, habe ich alles „Gute“ der amerikanischen Küche probiert. Es ist eigentlich ziemlich traurig, dass Fastfood, Süßigkeiten und Knabberkram dort so ziemlich günstig ist. Gehst du selber einkaufen, bezahlst du meist mehr. Vor allem wenn man mit frischen und gesunden Zutaten, wie Obst und Gemüse kochen möchte.

Autor: Uli

Ich bin Uli, eine Hansestädterin mit der Leidenschaft für Wasser. Diese Leidenschaft möchte ich gern zu meinem Beruf machen und studiere nach Landschaftsökologie & Naturschutz (Bachelor) nun Biodiversität & Ökologie (Master) mit der Spezialisierung auf Gewässerökologie. =) Ihr erfahrt hier vieles über mich, mein Leben und was mich so bewegt! Begleitet mich auch auf den sozialen Netzwerken: Twitter | Facebook | Instagram | Google+ | Flickr | YouTube | Pinterest | Foursquare

2 Kommentare

    • Klar schaffst du es auch. So teuer sind die Flüge auch nicht. :p
      Das Essen schmeckt, aber auf Dauer wär das nichts für mich. Bzw. die Waage würde explodieren. ^^

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge
This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

You can add images to your comment by clicking here.